Drucken
Kategorie: Karriereportraits Marketing & PR
austrian-business-womangoogle-countrydir-at-christine-antlanger-winterbarbara-mucha-media

Christine Antlanger-Winter, Google Österreich: Verpassen Sie den digitalen Anschluss nicht

Christine Antlanger-Winter ist sie Chefin von Google Österreich, Zuvor war sie CEO der Media-Agentur Mindshare wo sie seit 2003 die Digital-Agenden aufgebaut und verantwortet hat. Austrian Business Woman im Gespräch mit der erfolgreichen Medienexpertin.

Von Mindshare zu Google – was ist das Besondere an Ihrem neuen Job?

Die Rolle geht mit einer Vielfalt an Themen einher – mit österreichischen und internationalen Partnern, internen Google Teams und Leadership, sowie verschiedensten Unternehmen zum Thema Digitalisierung und den Chancen, die daraus für die österreichische Wirtschaft entstehen. Die Innovationskraft von Google als Technologieunternehmen ist dabei immer präsent – vieles können wir sehr rasch gestalten, planen und umsetzen. Diese Dynamik beflügelt mich und mein Team. Den Impact, den Google auch im Bereich Gender Equality und auch Diversity hat, ist mir ein ganz besonderes Anliegen. 

Sind Österreichs Unternehmen fit für die digitale Zukunft?

Einige österreichische Unternehmen sind heute sehr gut aufgestellt, sind global Spitze und teilweise Weltmarktführer in ihren Branchen – und da gehört oft auch der richtige Einsatz von Technologie dazu.Vor allem heimische KMU bekunden aber oft noch Mühe die Möglichkeiten wahr zu nehmen, welche sich ihnen dank neuer Technologien bieten.

So zögern viele noch bei der erfolgreichen und proaktiven Gestaltung der digitalen Transformation, welche ihnen erlauben würde nicht nur lokal erfolgreich zu sein, sondern dank technologischem Einsatz und Innovation global Erfolg und Wachstum erzielen zu können. Ich würde mir daher wünschen, dass mehr österreichische Betriebe diesen Prozess mit mehr Mut und Optimismus angehen und viel mehr die Chancen als die Risiken in diesem Wandel erkennen.

Christine Antlanger-Winter, Country Director Google Austria

Wie helfen Sie/Google Unternehmen, um in der digitalen Welt erfolgreich zu sein?

Ganz generell wollen wir als Google in Österreich Unternehmen und Personen fit für die Herausforderungen der Digitalen Transformation machen. Dazu gehört beispielsweise, dass Google Austria seit mehreren Jahren kostenlose Schulungen im Bereich Digital (Webanalyse, Online Marketing, YouTube, Mobile Performance, KMU-spezifische Tools) anbietet und jährliche mehrere tausend Personen in allen Landesteilen Österreichs daran teilnehmen und profitieren. Wir haben mit “Google Digital Workshop” ebenso Online-Schulungsangebote, in welchen ortsunabhängig und in eigenem Tempo wichtige Kompetenzen fürs Unternehmenswachstum angeeignet und ebenso IAB Zertifikate erlangt werden können. 

Zudem bieten wir Österreichischen Unternehmen kostenlose Online-Hilfestellungen wie beim Export-Tool “Market Finder” (g.co/marketfinder) oder dem Handels-Tool “Grow My Store” (g.co/growmystore), welche Unternehmen in den Bereichen des länderübergreifenden e-Commerce oder zu einer verbesserten Webseite zum Online-Verkauf sehr wertvolle Optimierungspotenziale aufzeigen. Diese können helfen die Geschäftstätigkeiten dank online auf ein höheres Level zu heben und mit dem Internet zu wachsen. 

All diese Möglichkeiten bieten wir gerade auch kleineren Unternehmen und sogar einzelnen Personen an, die Ihre Karriere oder Geschäft dank digitalem Know-How vorantreiben möchten. Unser Ziel ist es KMU aufzuzeigen, was dank Know-How, Innovationswille und etwas Mut möglich ist - nämlich den lokalen Geschäftserfolg dank dem Internet auszuweiten und das Geschäftswachstum europa- oder weltweit voranzutreiben.

Wo sehen Sie für die heimische Wirtschaft die größten Herausforderungen?

Erst einmal stellen die Möglichkeiten des Internets – und somit die Digitale Transformation – eine große Chance für Unternehmen dar, gerade hier in Österreich, da wir hier seit Jahrhunderten dank der zentralen Lage in Mittelosteuropa mit benachbarten Ländern offenen Handel und Austausch betreiben. Heimische Unternehmen müssen aber den Wandel annehmen und lernen, wie dieser in der zunehmend vernetzten und digitalisierten Geschäftswelt zum eigenen Vorteil gestaltet werden kann. Denn die derzeitigen Veränderungen der Wirtschaftstätigkeiten in Bezug auf digitale Themen sind riesig – und vor allem auch global.

So bieten sich den Unternehmen bei der Gestaltung des Transformations-Prozesses aufgrund des rasanten technologischen Wandels große Geschäftspotenziale, aber auch gewisse Risiken; und zwar dann, wenn der Prozess hin zur Nutzung digitaler Technologien gänzlich verpasst wird. Das Thema „Digital“ sollte daher heute in jedem Betrieb Chefsache sein. Warum? Die Möglichkeiten des Internets werden in Zukunft immer stärker Neukunden generieren, Kundenfokus erhöhen, interne Prozesse automatisieren und Exportaktivitäten unterstützen. Das Know-How im Bereich Digital ist dabei der kritische Erfolgsfaktor.

Ich sehe derzeit die größte Herausforderung bei heimischen Unternehmen darin, dass man diesen Wandel nicht als Chance erkennt, was jedoch die beste Voraussetzung zu einer erfolgreichen Gestaltung der digitalen Transformation ist. Denn eine auf Innovation ausgerichtete Unternehmenskultur, ein Mindset, welches auf das Wissen und die Aneignung des Know-hows im Bereich Digital ausgerichtet ist wird in Zukunft immer wichtiger.

Nur mit einer gemeinsamen Auffassung für digitale Themen, Trends und Prozesse in der Gesamtstrategie eines Unternehmens können technologische Veränderungen positiv eingeleitet werden und somit die digitale Transformation als Ganzes erfolgreich gestaltet werden. Hierbei ist nicht entscheidend, ob es sich um ein globales Unternehmen oder um ein KMU handelt - die innovative Unternehmenskultur und Integration von digitalen Möglichkeiten sollte Pflicht sein ganz unabhängig von der Größe des Betriebs. Und ein Umdenken bei der Lernkultur ist wichtig. Lebenslanges Lernen sollte Teil der Unternehmenskultur werden, so dass dem technologischen Wandel positiv und proaktiv begegnet werden kann. 

Zur Person

Christine Antlanger-Winter hat die FH Hagenberg als Diplom Ingenieurin für Medientechnik und -design abgeschlossen, war Präsidentin des IAB Austria und ist seit 2018 Generalsekretärin der IAA Austria. Mehr als 15 Jahre war sie bei der bekannten Mediaagentur Mindshare für die Digital-Agenden und deren Aufbau verantwortlich. Anfang 2019 übernahm sie das Österreich-Business von Google.

 

Foto: Google Österreich